Voller Tatendrang geht’s über flache Wege und durch Wälder


Düdelsheim – Nidderau

24 km, wenige Anstiege und herrliche Aussichten, Sonne und wolkenlos

8 Uhr sitzen wir an einem reichlich gedeckten Tisch. Wir lassen es uns heute an unserem vorerst letzten Tag gut gehen.

Erst einmal geht es gleich bergauf heute morgen und nach gut 5 km erreichen wir Himbach. Das Wetter ist echt bombastisch gut und wir freuen uns über den Schatten im Wald. Wir kommen auch heute wirklich gut voran und es macht ein wenig wehmütig, das es der letzte Pilgertag heute ist. Immer wieder hoch und runter führt uns der Weg über Limeshain nach Altenstadt. Hier gibt es eine Stempelstelle und wir treffen auf 2 nette Pilgerfrauen. Wir plauschen kurz und informieren einander über den kommenden Weg. Dann ist es auch schon Mittag und wir beschließen beim Griechen einzukehren.

Hmm das Essen ist lecker und das Radler schmeckt köstlich.

Satt und voller Tatendrang geht’s über flache Wege und durch Wälder weiter. Zum Kloster Engelthal geht es noch mal bergauf, dafür aber bekommen wir auch hier einen Stempel. Malerische Landschaft und ein schmaler Waldpfad bringen uns dem Ziel schnell nah. Noch einmal rauf auf den Ohlenberg. Hier rasten wir und erfreuen uns an der Aussicht. Leider ist die Stempelstelle hier nicht mehr intakt. Abwärts geht es schnellen Schrittes nach Windecken das Ende der heutigen Etappe.

Mit der Bahn geht es dann nach Hause. Wir freuen uns aufs nächste Jahr, wenn wir hier unseren Weg fortsetzen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
  • Facebook Social Icon

Diese webseite wird gefüllt und betreut von Sandra & Frank Höhl, Steinweg 20, 36100 Petersberg-Marbach