Die Margeride

Um 6 Uhr klingelt der Wecker. Wir haben echt gut geschlafen. Dann packen wir unsere Sachen und sitzen hungrig um sieben am Frühstückstisch. Wir sind mal wieder die ersten. Aber nach und nach kommen auch die anderen Pilger zum Frühstück. 7:45 Uhr ziehen wir von dannen. Heute Morgen ist es echt kalt mit 11 grad. Und dennoch eine tolle neblig-sonnige Morgenstimmung. Als erstes gehen wir die paar Meter in den Ort über eine große Brücke und dann wenige Meter steil bergan zur Kirche. Dann führt uns der Weg noch etwas durch das verschlafene Örtchen. Wie ruhig es hier ist und kaum jemand unterwegs. Am Ende des Ortes geht es steinig steil bergauf. Die Sonne drückt sich immer weiter und schneller durch den Nebel. Uns wird warm...

Wir steigen also immer weiter bergan und das ohne großartig auf andere Pilger zu treffen. Wir erreichen die Hochebene der Margeride. Wahnsinn. Was für ein Ausblick sich uns zeigt. Dafür lohnte sich die Anstrengung. Saugues erreichen wir gegen 12 Uhr und machen erst mal Pause. Neben der Kirche gibt es einen kleinen Laden mit frischem Obst und Gemüse. Hier kaufen wir ein paar Kleinigkeiten ein. Dann werden wir von einer netten Älteren Dame angesprochen und sie fragt uns aus und gibt uns einen tollen Pilgerstempel. Wir sitzen im Schatten und ich friere echt. Man merkt das man hier knapp auf 1000m ist. Der Ort ist heute ein kleines Provinznest, aber der Sage nach war s einst der Ort des Schreckens. Damals im 17. Jh. Soll her die Bestie von Gevaudon gewütet haben. Eine wolfsähnliche Gestalt soll hier über 100Opfer gefunden haben. Am Ortseingang findet sich eine Holzstatur in Gestalt der Bestie.

Nun gut wir gehen weiter. Die Landschaft ist super schön und die Sonne brennt. Es geht zwar stetig bergauf, aber die Wege sind abwechslungsreich. 14:00 Uhr erreichen wir La Clauze und beschließen hier zu bleiben. Wir finden eine schnuckelige kleine Gite. Sie öffnet zwar erst um 16:30 Uhr aber wir bekommen schon Getränke und können in der Lounge ausruhen. Später bekommen wir unser Bett, duschen und waschen. Es sind noch 2 andere Pilger gekommen und wir unterhalten uns auf Englisch recht gut. 19 Uhr gibt es Abendessen – Würstchen mit Kartoffel-Käse-Auflauf und Käse als Nachtisch. Super lecker und satt. Wir buchen für morgen noch ein Bettchen und dann lassen wir den Abend gemütlich ausklingen. Hier gibt es jede Menge Wein und gute Gesellschaft.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge