Zwischen Armagnac, Stierkampf und pilgern...

Tag 6 beginnt später. Wir stehen erst um 7 Uhr auf und ehe wir alles zusammen haben ist es fast schon 8 Uhr. Schneller sind wir morgens früh halt nicht. Seis drum. Ist nämlich fast egal. Aber irgendwie bin ich immer so unglaublich müde morgens, trotz ausreichend Schlaf.

Der Weg führt zügig bergauf aus der Stadt. Auf Feld- und Wiesen geht's es sacht ansteigend voran. Und Pilger vor und hinter uns. Alleine sind wir nicht mehr. Irgendwie laufen wir mit dem Strom.

Schnell erreichen wir nach 2,5 Stunden den ersten Ort. Pause. Der Wettergott ist mit uns. Sonne und ansteigende Temperaturen. Aber immer noch ein kühler Wind um die Nase. Das unterwegs sein ist toll. Losgelöst und Frei wie der Wind.

Wenig später und mitten im Wald eine Kapelle in der gerade Gottesdienst gefeiert wird. Wir gehen also ohne Besichtigung weiter. Straßen, Felder und recht gute Wege. Kurz vor Nogaro passieren wir den Null Meridian. Ganz ohne Zeitumstellung. Dann bergab und wir sind in Nogaro. Das Touristen Office hat mittags um eins zu, wie übrigens alles hier. Eine kleine Pizzeria hat offen. Hier trinken wir was und überlegen ob wir hier bleiben. Nach mehrfachen Versuchen im nächsten Ort was zu bekommen - die netten Damen der Pizzeria helfen uns weiter und telefonieren kreuz und quer. Es ist tatsächlich alles ausgebucht. Und dennoch haben wir Glück wie so oft und so landen wir bei Chantal. Sie hat mehrere Gästezimmer und eins gehört heute Nacht uns. Top Zimmer und fast am Weg.

Sightseeing in Nogaro beginnt mit der Stierkampfarena. Ein gruseliger Ort wie ich finde, schnell weg. Diese Art von Hobby geht mir nicht in den Kopf. Zum Glück findest das nächste Tunier erst in ein paar Tagen statt. Da ist der Armagnac viel besser, der übrigens hier ganz in der Nähe seinen Ursprung hat. Wir entscheiden uns dennoch für ein Radler. Bekommt uns bei der Hitze echt besser. Wir chillen gemütlich bei Radler, Kuchen und Fanta in der Sonne. Der Tag heute war mit seinen 20 km sehr kurz und wir fangen fast an uns zu langweilen.... 18:30 Uhr öffnet die Pizza wieder und wir gehen essen. Sehr köstlich und wir werden gut bedient.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge