Wo kommen die denn her...?

Um 5:30 Uhr stehen wir auf. Ziemlich früh, aber wenn es knistert und rumpelt im Zimmer ist man eben wach. Anziehen, packen und frühstücken, dann geht es um 7 Uhr auf die Piste. Die ersten Meter aus der Stadt raus laufen gut. In der Ferne ist der Weg gut erkennbar, schlängelt sich gleich richtig steil bergauf. Und etliche Pilger sind unterwegs. Da frage ich mich immer, wo die auf einmal alle herkommen.

Ruck zuck haben wir die 12% Steigung genommen und genießen die unendliche Weite der Meseta. Das ist der Wahnsinn. Ich weiß nicht wieviele km man schauen kann, es ist faszinierend schön.

Bergab und endlos gerade aus kommen wir nach gut 2 Stunden über eine Brücke und überqueren den Rio Pisuerga. Wir sind in der Provinz Palencia und kommen nach Itero de la Vega. Hier nehmen wir auch gleich die erste Bar zur Pause - die meisten anderen auch. Wir treffen unseren Spanier wieder, der in deutscher Begleitung ist. Das Wetter ist schön sonnig, aber nicht so warm wie die Tage zu vor. Ach das kommt uns gelegen heute.

Die Wege sind ziemlich gut geschottert. Und trotzdem geht es voll auf die Füße. Wir pilgern durch die weite Ebene nach Boadilla del Camino. Überall in der Ferne sehen wir riesige Windkraftparks. Und hier ist es wirklich auch windig, finden wir recht angenehm. In der Kirche von Boadilla erhalten wir einen schönen Stempel, dann ist der Pass auch erst mal voll.

Der Weg stößt kurze Zeit später an den Canal de Castilla, dem wir bis Fromista folgen. Frisch und angenehm ist die Luft, trotz der Sonne. Mit 49 Wehren überwindet der Kanal insgesamt über 150 Höhenmeter. Er diente dem Getreidetransport. Heute wird er allerdings nur noch zur Bewässerung genutzt.

Wenige Schritte später erreichen wir Fromista. Es ist 12:30 Uhr und die meisten Pilger beenden heute hier den Tag. Wir machen erst mal ne Radler Pause. In der Kirche St. Martin bekommen wir einen schönen Stempel. Die Besichtigung kostet mal wieder Geld und das sehen wir absolut nicht ein.

Bis zur nächsten Herberge sind es 2,5 km. Die nehmen wir noch in Angriff. 14:30 Uhr erreichen wir die Herberge La Finca kurz vor Poblacion de Campos. 10 € fürs Bett und 10 € für das Abendessen. Hier bleiben wir. Die Herberge ist ganz neu und top gepflegt. Einzelbetten was ein Traum. Mit uns sind noch 2 weitere Deutsche, ein Lette und ein Spanier. Die Waschmaschine ist sogar kostenfrei. Hier ist es echt schön. Das gemeinsame Abendessen ist super lecker und richtig viel. Es gibt Lasagne, Salat, Kassler mit Pommes und Nachtisch. Wasser, Brot und Wein gibt es eh immer. Boah sind wir satt jetzt... Den Abend lassen wir in deutscher Runde gemütlich ausklingen

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square