Der Himmel auf Erden


Guten Morgen Melide. Um 7 Uhr verlassen wir die Herberge und machen uns auf den Weg. In Melide finden wir keine offene Bar, also geht’s erst mal ohne Frühstück los. Gut eine Stunde relativ gechillt laufen wir, ehe sich eine Möglichkeit für das Frühstück bietet. Jetzt aber! Kaffee, Pizza und Schokoteilchen…mmmh lecker und das Genießen wir in vollen Zügen.

Wir haben heute nicht viele km vor uns und so lassen wir uns Zeit. Kaum wieder auf dem Weg begegnen wir dem Englisch-Amerikanischem Paar von gestern Abend. Wir laufen bis kurz vor Boente zusammen und quatschen. Dann trennen sich vorerst unsere Wege. Die kleine Kirche in Boente ist sehr schön mit einer tollen Jakobsstatur und einem Pilgerstempel. Es geht erst mal kräftig bergab und dann auch gleich wieder richtig hoch. Puh und die Sonne lacht auch wieder – es ist richtig warm.

Zum Glück gehen die Anstiege meist im Wald hoch, dann brennt die Sonne nicht zu arg. Auf der Höhe haben wir immer wieder tolle und weite Blicke ins Umland. Landschaftlich ein Traum hier. Wir steigen wieder auf und dann gleich wieder bergab nach Ribadiso. Hier rasten wir auch direkt und gönnen uns eine Radlerpause am Morgen. Herrlich! Dann geht’s weiter, natürlich erst mal bergauf. Na prima, da schwitzen wir ja gleich das Radler wieder raus.

Noch mal über und unter der N-547 durch und schwups erreichen wir Arzua. Die Sonne brennt, die Straßen sind voll Autos, Lärm und Abgase… Noch dazu jede Menge Menschen und unter ihnen auch Pilger. 2 Pilger überholen uns im Eiltempo. Und warum? Sie stellen schnell Ihre Rucksäcke 50 m weiter vor die städtische Herberge. Ok alles klar, Bett-Reservierung. Aber wir wollten ja eh nicht dahin. Es ist 12 Uhr mittags und viele Pilger beenden ihren Tag hier heute.

Wir gehen weiter…. Kann ja nicht mehr weit sein bis nach Taberna Vella zu Heidi. Hoch und runter, rüber und nüber. Schöne Wege mit viel Schatten und wenig Pilgern. Nach gut einer Stunde erreichen wir Taberna Vella und werden herzlichst von Heidi begrüßt. Wahnsinn, wir sind da! Endlich nach so vielen Jahren. Ach toll. Eine Idyllie hier. Jetzt genießen wir hier die Pilgeroase und melden uns morgen wieder.

Den Nachmittag und Abend verbringen wir mit vielen Gesprächen und sehr viel Freude hier bei Heidi. Es kommen nach und nach noch ein paar Pilger an. Unter Ihnen 3 Deutsche - Gaby, Veronika und Helmut. Sie alle sind schon so viel länger unterwegs als wir. Allen voran Gaby, die in Naumburg gestartet ist. Hut ab!

Der Weg ist uns in den Jahren, in denen wir bislang unterwegs sind, zur Heimat geworden. Ihn als Ziel zu haben hat uns viel ermöglich, Türen geöffnet. Und hier in der Oase von Heidi wird uns das noch mal richtig bewusst. Heidi ist ein wirklicher Herzensmensch. Danke Heidi, dass es dich gibt, das wir bei dir sein durften. Ein Segen für jeden, der das Erleben darf!

Heidi wäscht unsere Wäsche, kocht uns ein grandioses Menü und dazwischen ist sie immer da und begeistert uns. Am Abend sitzen wir noch lange draussen und quatschen...fast zu Schade um ins Bett zu gehen.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square